Sorge vor erneutem Lockdown

Mit Besorgnis sehen wir alle, auch die Sicherheitsdienste, dem zu erwartenden verschärften Lockdown entgegen, der durch die ungebremst steigenden Corona-Infektionen vor der Tür steht. Das öffentliche Leben soll weiter heruntergefahren werden. In Deutschland laufen bereits die Vorkehrungen für einen harten Lockdown, der vielleicht schon vor Weihnachten kommen soll. Das bedeutet nächtliche Ausgangssperren sowie tagsüber Ausgangsbeschränken, die aber in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich ausfallen können. Ob Sachsen, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein, Saarland, Bayern oder Niedersachsen. Wer das Haus tagsüber verlässt, braucht einen triftigen Grund. Noch gibt es kein einheitliches Vorgehen, aber man hat sich mittlerweile daran gewöhnt, dass die Bundesländer unterschiedliche Maßnahmen umsetzen. Die Bundeskanzlerin wird am Sonntag mit den Ministerpräsidenten erneut beraten. 

Was kommt in Bayern? Die Zahlen an positiven Testergebnissen liegen laut Statistik des Robert Koch Instituts in Nordrhein-Westfahlen am höchsten gefolgt von Bayern. Bayerns Ministerpräsident Söder, spricht sich für einen verschärften Lockdown aus, allerdings mit vielen Ausnahmeregelungen und die Liste ist lang. Für Silvester sind Alkohol und Raketen nur auf dem eigenen Grundstück erlaubt. Was wann kommt, hängt aber im Einzelnen vom Inzidenzwert wert ab. 

Da viele Kommunen bereits jetzt schon an ihre Belastungsgrenze gekommen sind und auch die Polizei bei weitem nicht alles abdecken kann, was überwacht werden muss, sind Sicherheitsdienste wichtig. Wie bereits im Frühjahr werden Security-Mitarbeiter wieder für die Einhaltung und Umsetzung der Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln sorgen. 

Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren, da schon viele Anfragen nach einem Doorman von Discountern, Baumärkten, Elektromärkten usw. bei der Sicherheitszentrale Alkin Security eingegangen sind. Jetzt heißt es, die Einsätze zu koordinieren, die Sicherheitskräfte für die kommende Woche einzuteilen und die vielen Anfragen zu bearbeiten, rasch zu beantworten. Um die zur Verfügung stehenden Kräfte auch gezielt in Schwandorf, Roding, Fürth, Bamberg, Bayreuth, Aschaffenburg, Kempten, Memmingen und Schweinfurt einzusetzen ebenso wie In Köln und Bremen. Die Aufgaben für den Doorman werden, wie im Frühjahr, die Kontrolle von Abstands- und Hygieneregeln sein.