Wachdienste und Sicherheit an Kliniken

Sind Wachdienste in Kliniken und Krankenhäusern nötig? Diese Frage stellen sich immer mehr Krankenhäuser in ganz Deutschland. Die Gewalt in Kliniken, besonders in Notaufnahmen, nimmt ständig zu, wie jüngste Risikoanalysen zeigen. Ein zunehmender Anstieg der Aggressivität ist auch bayernweit (während der Volksfest, Dult oder auch Oktoberfest "Wiesn" ) zu beobachten. Brennpunkte sind hier gerade die Notaufnahmen. Besonders gefährdet sind viele weibliche Mitarbeiter, die diese Aggressionen zu spüren bekommen. Die Schwierigkeit in Kliniken und Krankenhäusern liegt auch darin, dass diese einen Versorgungsauftrag haben und dadurch auch aggressiven Patienten nicht einfach einen Hausverweis erteilen können. Das ist ein Hauptgrund warum Wach- und Sicherheitsdienste immer öfter eingesetzt werden.
Auch der Geschäftsführer der Bayerischen Krankenhausgesellschaft wies vor Jahren schon auf die steigende Gefahr hin, betonte jedoch, dass bei weitem nicht alle Krankenhäuser einen Sicherheitsdienst beschäftigen. Doch werden es immer mehr Kliniken, die professionelles Sicherheitspersonal einsetzen, um für einen optimalen Schutz zu sorgen. Die regionalen Unterschiede sind auch hier gegeben, da in Großstädten wie München, Nürnberg, Regensburg, Erlangen, Frankfurt, Bremen, Berlin oder Hamburg, um nur einige zu nennen, sicher ein höheres Sicherheitsrisiko besteht, wie in ländlichen Gegenden. Immer wieder gibt es Schlagzeilen, die Übergriffe auf Klinikpersonal und Ärzte in den Fokus stellen.
Corona hat hier, wie in vielen Bereich, dafür gesorgt, dass neue Maßstäbe gesetzt wurden. Mittlerweile haben sich viele Kliniken dafür entschieden einen Sicherheitsdienst zu beauftragen. Auch wir, die Alkin Security GmbH, sind mit unser Security, Sicherheitspersonal im Einsatz.
Aktuell arbeiten wir mit mehreren Kliniken zusammen und stellen im Empfang sowie im Eingangsbereich für die Einhaltung der angeordneten Corona-Regeln Sicherheitskräfte zur Verfügung.
Der Wachmann/ Security Mitarbeiter regelt den Zugang zu den Kliniken, überwacht und sorgt dafür, dass Nachverfolgung der Personalien durch die Eintragung in Listen gewährleistet werden konnte. Die meisten Besucher sind einsichtig und diszipliniert und halten sich problemlos an die Vorschriften. Wobei auch hier, wie in den überwiegenden Fällen, der Corona-Maßnahmen, auch immer wieder die Verhältnismäßigkeit in Frage gestellt wird.