Sicherheit in Alten- und Seniorenheimen, Schulen und auf Bahnhöfen

Worum geht es bei Sicherheit in Alten- und Seniorenheimen? Sicherheitsmitarbeiter sorgen auch in Pflegeeinrichtungen dafür, dass alles in Ordnung ist. Das heißt Security Mitarbeiter übernehmen zum Beispiel Schließdienste, wobei vor allem darauf geachtet werden muss, alle Ein- und Ausgänge besonders Lieferanteneingänge ordnungsgemäß zu überprüfen. Bei offenen oder gekippten Fenstern haben Eindringlinge ein leichtes Spiel sich Zugang zu verschaffen. Die Sicherheit vor Übergriffen auf Personal, Ärzte, Besucher, Heimbewohner und Therapeuten wird durch Sicherheitspersonal gewährleistet. Ein schnelles Eingreifen und vor allem Deeskalation sind hier gefordert, um Schaden von Personen und Gegenständen und Gebäuden abzuwenden. Die Wahrung des Hausfriedens oder auch die Durchsetzung des Hausrechts werden übernommen.

Corona hat auch in Altenheimen gezeigt, wie wichtig es ist, durch professionell arbeitendes Sicherheitspersonal Präsenz zu zeigen. Security Mitarbeiter sind nicht nur zum Schutz, sondern auch präventiv in Seniorenwohnheimen anzutreffen. Streifendienste kommen hier auch vermehrt zum Einsatz. Solche Einsätze finden deutschlandweit statt. Nicht nur in Köln, Braunschweig, Stuttgart, Lindau, Hannover, Düsseldorf, Paderborn, Mindelheim, Starnberg und Ebersberg.

Brandwachen generell und speziell in Seniorenheimen sind auch ein äußerst wichtiger Aspekt, damit hier Gefahr von Leib und Leben abgewendet werden kann. Technische Defekte sind meist die Ursache für Brände in Seniorenheimen. Die Brandwache sorgt dann dafür, dass alle möglichen Brandherde zuverlässig überwacht werden. 

Security in Schulen? Sicherheitsunternehmen sind auch hier tätig. Die Firma Alkin Security übernimmt in den Ferienzeiten auch Wachdienste in Schulen. Auch im Landkreis Freising waren in den letzten Jahren Wachdienste an Schulen in einigen Städten gefragt. Hier wird besonders darauf geachtet, dass nachts kein Unbefugter eindringen und Schaden anrichten kann. In den Wintermonaten ist hier erfahrungsgemäß die Gefährdung am größten.

Bahnhöfe zählen zu den Brennpunkten und standen schon immer im Focus für Straftaten. Die Sicherheit der Bürger in allen Bereichen zu gewährleisten, ist eine Kernaufgabe des Staates. Doch immer mehr private Sicherheitsdiensteübernehmen diese Aufgabe. Mittlerweile gehören private Sicherheitsdienste zur Sicherheitsarchitektur in Deutschland. Im Jahr 1990 waren gut 50.000 Sicherheitsmitarbeiter im Einsatz, bis zum Jahr 2016 stieg die Zahl mit 240.00 fast auf das fünffach an und die Tendenz ist weiter steigend. Die Zahl der Polizeieinsatzkräfte lag laut Statistik 2016 bei 265.000. Somit ist eine Verlagerung der Aufgaben deutlich erkennbar.